Laut internen Ermittlungen der Bundeswehr sind beim

Laut internen Ermittlungen der Bundeswehr sind beim KSK 48.000 Schuss Munition und 62 Kilogramm Sprengstoff verschwunden. Naja, aber im Gegensatz zu einer “Umweltsau”-Satire und einer misslungenen “taz”-Kolumne sind Sprengstoff und Munition zum Glück nicht gefährlich … oh wait!